dafu_logo.gif

Produkte | Grundlagen | Datenfunk-Praxis | Firmen-Liste | Glossar | Diverses | Mobile Computing | Top-Funk-Infos
GSM | SMS | MMS | WAP | Messaging | Modacom | WLAN | Bluetooth | Paging | Satelliten | weitere Techniken
 

Praxis

Infodienste

Überblick
Anwendungen
° Lager + Logistik
° Telematik
° Fernwirken,
  Telemetrie
° Flottensteuerung
° Außendienst
  (Technik + Vertrieb)
° Sport
° Spiel
° Entertainment
° Gesundheit
° Funk im Heim
° in der Industrie
° im Verkehr
° im Öffentlichen
  Verkehr
° in der Raumfahrt
° beim Militär
° Security
° mobile Commerce
Techniken
° Info-Dienste
° Communities
° digitale Karten
° LBS
° RFID + Transponder
° Barcodes
° Audio + Video
° Radio + Fernsehen
° Internet-Zugang
Lösungen
° Koffer-Lösungen
° drucken per Funk
° Fehleranalyse
  einer GSM-Lösung
Betriebssysteme


hosted by
inter.net

Impressum

       

Alle vier deutschen und sehr viele internationale GSM-Netzbetreiber bieten Informations-Dienste auf der Basis SMS an. Täglich oder wöchentlich bekommt man aktuelle Nachrichten, Sportergebnisse, den Witz des Tages, Horoskop, Wetter und viele andere Infos. Fußball- und Formel1-Ergebnisse sind im allgemeinen wenige Minuten nach dem Abpfiff bzw. der schwarz-weissen Flagge auf dem Handy. Je nach Netzbetreiber gibt es teilweise knapp 100 verschiedene Info-Kanäle. (Wenn man Horoskop als 12 Dienste zählt und die Club-Infos der Bundesliga als 18 verschiedene …).

Die meisten Infodienste gibt es auch in einer MMS-Version, mit Bildern und manchmal auch mit Videos.

Preise für SMS-Infos gelten auch, wenn z.B. die Tages-News aus 2 SMS bestehen oder die Bundesliga-Infos sogar aus 3 (eine für die eigentlichen Ergebnisse und 2 für die aktuelle Tabelle). Hier zu den Angeboten von T-Mobile SMS- und MMS-Infos, D2 SMS-Infos, D2 MMS-Infos, E-Plus SMS-Infos, E-Plus MMS-Infos, O2 SMS-Infos und O2 MMS-Infos. Bei Vodafone D2 ist zum abonnieren (und Einzelabruf und stornieren) das SMSC 0172/2270333 einzustellen.

Es gibt zwei grundsätzliche Arten, SMS-Infodienste zu nutzen. Als Abo oder im Einzelabruf. Für den regelmäßigen Empfang abonniert man entweder im Internet oder per SMS einen oder mehrere Infokanäle und bekommt dann bis auf weiteres die entsprechenden Infos regelmäßig. Das nennt sich Push-Dienst, da die Infos ohne weiteres zutun auf das Handy geschickt werden. Es gibt alle Infos auch als sog. Pull-Service. Bei D2 kann man z.B. den Namen einer Stadt an die Nummer 4444 schicken (SMSC 0172/2270333) und erhält dann das Wetter der nächsten fünf Tage für die gewünschte Stadt. Wenn man eine Dienstreise nach London vorhat, interessiert das Wetter dort eben nicht täglich, sondern nur einmalig. Oder man hat die Ziehung der Lotto-Zahlen verpasst. Wer nicht darauf warten will, bis sie in den Nachrichten wiederholt werden, schickt (bei D2) das Kennwort "lotto" an die 3333, und wenige Sekunden später weiß man, ob man gewonnen hat (aber nur wenn man seine eigenen Zahlen weiß ;-).

Noch ein wenig anders ist der D2-Übersetzungs-Dienst geartet: hier schickt man die Übersetzungs-Richtung (D, GB, F, I, E) und das zu übersetzende Wort an die Nummer 5000 (auch hier: SMSC 0172/2270333). Z.B. "DGB drahtlos" oder "ED call". Nach ein paar Sekunden erhält man den entsprechenden Eintrag aus der Datenbank von Langenscheidt. Dieser Dienst steht auch Kunden von E-Plus, O2 und orange (CH) zur Verfügung. Für alle Netze informiert Langenscheidt, wie der Translation-Service zu nutzen ist.

Seit Januar 2004 kann man auch den deutsch-englischen Übersetzungs-Service von LEO nutzen, und zwar in allen Netzen. Die SMS an die Kurzwahl 82283 (betrieben durch Burda Entertainment Services als Shared Short Code) kostet 49 Cent. Wie es genau geht, steht auf der Seite dazu von LEO. Folgeseiten für größere Ergebnisse haben den Preise einer normalen SMS. Achtung: anzufordern über einen anderen Short-Code: 82280.

Polyglott bietet, momentan (Anfang 2004) nur D2-Vodafone-Kunden, einen SMS-Restaurantführer für 50 deutsche Städte + 12 verschiedene Küchen an.

Der Flughafen Düsseldorf bietet aktuelle Flug-Infos per SMS über Start- und Lande-Zeiten an.

Das tägliche Abendgebet per SMS ist ein Dienst der katholischen Kirche. Der Preis für diesen Dienst ist eine monatliche Spende ab 3,50 Euro. Das entspricht ca. 11 Cent pro Nachricht. Klar, höhere Spenden sind willkommen...

Je nach Netz ist es möglich, per SMS ein Fax zu verschicken. Dazu kann man im Internet eine Grafik und einen Standard-Text hinterlegen und muß in der SMS dann nur noch die Empfänger-Nummer und den (kurzen) Fax-Text angeben. Aus der über das Internet konfigurierten Datenbank wird dann z.B. eine Grafik mit der Anfahrt zur Firma und ein vordefinierter Text dazugepackt und das ganze als Fax zugestellt. Bei Vodafone D2 gibe es zwei Tarife dafür. Wenn der Absender erlaubt, dass eine Werbung zugefügt wird, kostet der Dienst weniger als die Hälfte der Version ohne Werbung. Wenn Sie also ein Fax mit Werbung empfangen, ist das nicht in jedem Fall eine unverlangte Zusendung...

Alle vier deutschen GSM-Netze bieten auch die Zustellung einer SMS als vorgelesene Nachricht, Text-to-Speech, an. Das ist dann sinnvoll, wenn der Empfänger nur einen Festnetz-Anschluß hat, oder wenn man weiß, daß er im Auto unterwegs ist und eine SMS da nicht bzw. schlecht lesen kann. Für das Festnetz gibt es seit Mitte 2001 drahtlose (DECT) Telefone wie das Gigaset 4010 von Siemens, die auch SMS empfangen und senden können. Mehr zum Thema Festnetz-SMS.

Im Internet finden sich aber auch kostenlose Angebote. Zum Beispiel finanziert sich www.sms-infowelt.de über Werbung, die jeder SMS angehängt wird. Nachteil dieser Angebote ist eben die Werbung sowie das in der Regel kleinere Angebot an Diensten. Vorteil, daß sie nichts kosten. Zumindestens nicht den Empfänger. Aber auch die Netzbetreiber haben regelmäßig einige Info-Kanäle kostenlos im Angebot. Informieren Sie sich auf deren Webseiten oder der monatlichen Rechnungsbeilage. Im Jahr 2001 verschickte die ARD News zur Tour de France.

Für Logos & Ringtones und Übergang SMS <-> E-Mail gibt es separate Seiten auf Dafu.

Um das Vertriebs-Hindernis zu beseitigen, daß sich der Anwender zum Abo oder auch zur einmaligen Inanspruchnahme von Info-Diensten die genauen Schlüsselworte merken muß, gibt es u.a. folgende zwei Ansätze:

  1. Seit 2001 liefern die deutschen Netzbetreiber neue SIM-Karten mit einer SIM Toolkit Anwendung aus, die das Handy-Menü um die Info-Dienste erweitert. Wenn man jetzt die letzten Ergebnisse der Champions-League erfahren will, wählt man im Handy-Menu "Info-Dienste" aus, dann "Sport", "Fußball" und "Champs". Das ist intuitiv, im Gegensatz zur bisherigen Methode, bei D2 das Schlüsselwort "CHAMPS" (oder war es Champ oder Champion oder...?) an die 3333 zu schicken, bei aktivierten SMSC 0172 2270333 (D2 Message-Plus).
  2. Die israelische Company starkeyNET hatte ein System entwickelt, das bei einem nicht vorhandenen Schlüsselwort eines bestimmt, das mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gemeint ist. Die Eingabe von "Champions" könnte entweder die Abfrage der Champions-Liga-Ergebnisse sein (Abo oder One-Time?) oder der Wunsch, dieses Wort in eine andere Sprache zu übersetzen. Die Antwort des Systems darauf kann eine Auswahl dieser Optionen sein, wobei der Kunde je nach Wunsch nur noch die Ziffer 1 oder 2, 3, 4 zurückschicken muß. Dieses Unternehmen soll von einem anderen übernommen worden sein. Wer weiß etwas darüber?

...

WAP-Ticker
Portale wie Vodafone live! und T-Zones
 
...