X.25 per Funk (Datex-P)

X.25 ist der Standard für paketvermittelte Datennetze. Einer der Vorteile ist die sehr geringe Fehlerrate bei der Übertragung. Der Standard umfaßt verschiedene Geschwindigkeiten (u.a. 9.600 bps, 64.000 bps). Das bekannteste X.25-Netz ist Datex-P, aber in Deutschland gibt es noch einige andere X.25-Netze, z.B. das der INFO AG.

Da Modacom (1993 bis 2002 in Betrieb) auf X.25 basierte, lag es auf der Hand, daß X.25-Anwendungen direkt genutzt werden konnten. Der Verbindungstyp 1 gestattete die direkte Einwahl in X.25-Netze. Bei Verbindungen des Typs 2 konnte das Funkmodem aus X.25-Netzen direkt angesprochen werden. Mehr dazu bei der Erklärung der Modacom-Verbindungstypen und im Modacom-Buch (der Text-Part ist auf der Datenfunk-CD enthalten).

X.25-Verbindungen kann man auch per GSM nutzen. Dialogs bietet mit MobilX25 einen mobilen X.25 Anschluß über GSM/ISDN an:
Die Einsatzmöglichkeiten von MobilX25 reichen von mobilen Automaten oder Kassensystemen bis hin zum kostengünstigen Backup von Rechnernetzen.
Der Anschluß des X.25-Endgerätes erfolgt direkt über die MobilX25Box. MobilX25 sorgt für die gesicherte Datenübertragung via GSM/ISDN. Auf der Gegenseite der Funkstrecke wird die Server-Komponente von MobilX25 eingesetzt, die dann den Zugang in das leitungsgebundene X.25-Netz realisiert.
MobilX25 bildet das Verhalten einer DTE bzw. DCE vollständig nach, so daß die X.25-Anwendung des Kunden nicht verändert werden muß.
MobilX25 kann als Backup der X.25 Leitungsverbindung eingesetzt werden. Hierbei wird das X.25-Endgerät, das X.25-Netz und das GSM-Modem an die MobilX25Box angeschlossen. Diese erkennt einen Leitungsausfall und schaltet automatisch auf GSM um.

MobilX25 - technische Daten

zur Startseite von www.dafu.de