RDS und TMC - Datenübertragung per UKW-Radio

Moderne Autoradios zeigen alle möglichen Informationen im Display an - per RDS (= Radio Data System) übermittelte Daten. Meistens sind es der gerade eingestellte UKW-Sender, Staumeldungen, das Wetter oder der gerade laufende Musik-Titel. RDS kann aber viel mehr.

Einige Radiosender übertragen DGPS-Daten. Zu den durch das RDS-Signal übermittelten Informationen gehören das Netz (PI), der Stationsname (PS), die Art des Programms (PTY; Pop, Klassik, Information, ...), natürlich der eigentliche Radio-Text (RT) und je nach Station auch Informationen über alternative Frequenzen des aktuellen Senders (AF), die exakte Radio-Zeit (CT) und Verkehrsnachrichten (TMC, Traffic Message Channel).

Mitte der 90er gab es Paging über RDS: der Funkrufdienst Omniport (auch bekannt als Deutscher Textfunk) verwendete das RDS-Signal zur Übertragung von Paging-Nachrichten.

TMC kann die Routenführung von Navis deutlich verbessern, wenn größere Staus in der Fahrten-Planung berücksichtigt werden. Die Grundlagen der Infos für TMC sind menschliche Beobachtungen (Polizei, ADAC, Staumelder). TMC-Informationen werden außer in Deutschland (seit Herbst 1997) u.a. auch in Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Österreich, Spanien, Schweden und der Schweiz ausgestrahlt.

TMCpro verwendet Daten von verschiedenen Sensoren wie Induktionsschleifen, aus Fahrzeugen (FCD - Floating Car Data) und Infrarot-Sensoren der DDG Gesellschaft für Verkehrsdaten. Die Nutzung ist kostenpflichtig. Für den Empfang braucht man Decoder, die zuerst (Anfang 2006) nur in einigen fest eingebauten Navi-Systemen zu finden waren, aber auch in Software-Lösungen wie Destinator kommen. TMC ist war etwas fehlerträchtiger und weniger aktuell, dafür aber kostenfrei zu empfangen.

Insgesamt steht mit RDS im UKW-Radio eine Datenrate von ca. 500 Bit/s zur Verfügung.

Mit DARC (Data Radio Channel) werden ca. 8 KBit/s erreicht. DARC wird (2007) in Deutschland noch nicht, aber in vielen europäischen Ländern schon angewendet. Z.B. werden über die Ö1-Sender DGPS-Informationen für Österreich ausgestrahlt.

Wie kann man RDS-Daten auf ein Notebook bringen?

Es gibt z.B. RDS-Radios für unter 100 DM, die man einfach an die serielle Schnittstelle anschließt. Zumindest hatte Lenco mal eins im Angebot (die "PC Radio-Box MXR 9571").

Eine andere Möglichkeit ist die RDS-Card von GEWI. Das ist eine PCMCIA-Karte, mit der man erstmal Radio hören, aber eben auch alle RDS-Daten und die per TMC ebenfalls übermittelten Verkehrsinformationen empfangen kann. Interessant ist die dazu angebotene TMC-Software, die die Verkehrsmeldungen gleich auf einer Autobahn-Karte darstellt. Mit der Maus zoomt man schnell in den Bereich, der von Interesse ist. Man erkannt dann auch gleich, in welcher Fahrtrichtung die Behinderungen gemeldet sind.

Weitere RDS-Informationen und -Produkte

zur Datenfunk-Homepage www.dafu.de