das Satellitensystem ORBCOMM

ORBCOMM bietet dediziert Datendienste an, die mittels 35 Satelliten (5 davon sind Reserve-Satelliten), die in 775 km Höhe fliegen, near-real-time Kommunikation in VHF-Technik bietet. Pro Stunde und Region können bis zu 60.000 SMS-ähnliche Nachrichten (à 137 Byte) übermittelt werden. Datenübertragung wird mit 2.400 bps im Uplink und 4.800 bps im Downlink angeboten.

Das System arbeitet mit 35 Microstar Low Earth Orbit (Leo) Satelliten in ca. 775 km entfernten Umlaufbahnen, die zur Kommunikation das VHF Frequenzband nutzen. Genau: 148 - 150,05 MHz im Uplink und 137 - 138 MHz im Downlink. Sowohl für die Kommunikation zwischen Funk-Geräten und Satelliten als auch zwischen den Satelliten und den Erdstationen.

Die 13 weltweit verteilten Gateway Erdstationen (GES) und das Gateway Control Center (GCC) sind für das Routing der Daten zwischen Anwender-Terminal und Satelliten sowie deren Verteilung via Internet, X.25 oder Festverbindungen zuständig. Die Satelliten kommunizieren mit den Erdstationen mit 57.6 kbps.

Das ORBCOMM System garantiert eine globale Netzverfügbarkeit für seine Nutzer und versteht sich als erstes kommerzielles satellitengestütztes Kommunikationsnetz, welches paketorientierte bidirektionale Datenkommunikation anbietet. Die Integration von ORBCOMM in existierende Kommunikationsplattformen ist beim Systemdesign von Anfang an berücksichtigt worden.

Geeignete Endgeräte für den Versand und Empfang der Text-Nachrichten sowie Datenübertragung kommen u.a. von MobiApps, QUAKE Wireless und Stellar Satellite Communications. Magellan Systems stellt jetzt keine Orbcomm-Terminals mehr her.

OHB Teledata ist ein Unternehmen, das LKW-Betriebsdaten je nach Verfügbarkeit per SMS oder eben per ORBCOMM überträgt.

ORBCOMM gehört zur Bremer Fuchs-Gruppe.

zur Startseite von www.dafu.de