Nachrichten aus der Datenfunk-Welt 1999 - 2003

[ aktuelle Datenfunk-News | News 2004 - 2008 | Veranstaltungen | Änderungen auf dafu.de | News-Quellen ]

Datenfunk-News aus 2003

weiter unten: News 2002 | News 2001 | News 2000 | News 1999
(überholte Informationen werden auf dieser Seite nicht mehr geändert. Ausnahme: Broken Links)

23.12.2003 - mobilcom gibt seine UMTS-Lizenz offiziell zurück (bevor sie von der RegTP wegen Nicht-Erfüllung der Lizenz-Bedingungen eingezogen würde). Vorteil für mobilcom ist, dass man ab sofort mit der UMTS-Vermarktung als Service-Provider starten kann. Mit einer UMTS-Lizenz wäre das nicht möglich.

19.12.2003 - Ab April 2004 werden auch die Menschen in Israel DECT-Geräte nutzen können. Zu diesem Zeitpunkt gibt das israelische Kommunikations-Ministerium den Frequenzbereich von 1880 - 1900 MHz für die Benutzung mit DECT-Geräten frei.

17.12.2003 - Die Reg TP startet Neuvergabe der ehemaligen C-Netz-Frequenzen (450 - 455,74 MHz und 460 - 465,74 MHz).

9.12.2003 - Vodafone startet UMTS-Test für Firmenkunden. In über 100 Städten können Firmenkunden ab sofort mit der im Oktober 2003 vorgestellten Mobile Connect Card UMTS arbeiten.

27.11.2003 - Das BMWA eröffnet ein Internetportal zu elektromagnetischer Verträglichkeit in Mobilfunkfeldern. Die URL ist www.mobilfunk-information.de.

19.11.2003 - Die RegTP veröffentlicht erstmalig einen vollständigen Frequenznutzungsplan (FreqNP) für Deutschland. Es ist eine Gesamtübersicht über alle Frequenznutzungen von 9 kHz bis 275 GHz. Er kann hier bestellt werden.

7.11.2003 - Die Bluetooth Special Interest Group hat die Bluetooth-Version 1.2 verabschiedet. In 2004 sind viele Produkte zu erwarten, die diesen Standard implementieren.

1.11.2003 - Der Heise-Verlag stellt ab sofort eine Bluetooth-Datenbank mit Infos über Profile und Kompatibilität und mit Anwenderberichten bereit.

29.10.2003 - Vodafone meldet den drei-millionsten Vodafone live! Kunden seit Einführung vor einem Jahr in mittlerweile 13 Ländern (Ägypten, Australien, Deutschland, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien, Neuseeland, Niederlande, Portugal, Schweden, Spanien, Ungarn). In Deutschland über eine Million.

13.10.2003 - Vodafone und Microsoft geben bekannt, dass sie gemeinsam mobile Web-Services (auf XML-Basis) standardisieren wollen. Auf der Microsoft Professional Developers Conference (PDC) (27. - 30.10. in Los Angeles) wird eine technische Roadmap für die Entwicklung der Spezifikationen bekanntgegeben, die GSM-basierte Sicherheit, Location-Based Services, Messaging und Payment mit der Web-Services-Architektur verbinden wird. Die Industrie wird mit einbezogen. Dazu finden eine Reihe von Workshops statt, deren erster in London Anfang 2004 stattfindet.

15.9.2003 - O2 bietet die erste WAP-Flatrate für die Internet-Nutzung vom Handy aus an. Allerdings kann man für die € 4,95 nur WAP-Seiten (keine HTML-Seiten) besuchen. Um "richtig" ins Internet zu kommen, gibt es ein paar Dienste, die z.B. HTML oder POP3 in WML umsetzen. Teltarif gibt ein paar Infos dazu. Eine Flatrate von Skywire wurde nur kurze Zeit angeboten.

18.6.2003 - CPRI (Common Public Radio Interface) ist eine Vereinigung der Base-Station-Hersteller Ericsson, Huawei, NEC, Nortel Networks und Siemens, die eine öffentlich verfügbare Spezifikation für das interne Interface von Radio-Base-Stations definieren wollen; entsprechende Produkte sollen Ende 2004 verfügbar sein.

10.6.2003 - connectBlue liefert die erste qualifizierte Bluetooth SIM Access Profile Software; dieses Profil überträgt SIM Authentisierungs-Infprmationen von der SIM-Karte im Phone, z.B. an ein Auto-Einbau-Telefon. Die Entwicklung wurde für das deutsche Unternehmen THB Bury gestartet.

28.5.2003 - CSR (Cambridge Silicon Radio) hat das 10-millionste Single-Chip Device für Bluetooth ausgeliefert. CSR's BlueCore Chips sind in mehr als 350 Bluetooth-Produkten von 130 verschiedenen Kunden enthalten. Darunter sind Firmen wie CompaqHP, GN Netcom, IBM, Logitech, Microsoft, Motorola Corp, NEC, Siemens und Sony.
 

28.2.2003 - die von Intel unter der Marke Xircom vertriebenen Bluetooth- oder PAN (Personal Area Network)-Produkte werden zurückgezogen.

28.1.2003 - Mit E-Plus bietet jetzt auch der vierte deutsche Netzbetreiber MMS an. Der Austausch von MMS zwischen den deutschen Netzen funktioniert zum Teil schon, die fehlenden Verbindungen sollten bis zur CeBIT 2003 aktiviert sein.

 

Datenfunk-News aus 2002

News 2003 | News 2002 | News 2001 | News 2000 | News 1999

30.12.2002 - der Zusammenschluss von Logica und CMG ist perfekt. Das neue Unternehmen heißt LogicaCMG plc.

29.11.-24.12.02 - Auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt kann man kostenlos Wireless LAN nutzen, über Hot Spots, die von mobileaccess.de (einem Projekt von MoPilot.com) bereit gestellt werden. Einzige Voraussetzung: kostenlose Registrierung über mobileaccess.de

27.11.2002 - Der Report "PREMIUM SMS - Payment by SMS for Content Providers" erscheint bei Mobile Streams. Einer der beiden Autoren: der Webmaster. Mehr dazu auf der Premium-SMS-Seite.

15.10.2002 - Zum 15.11.2002 stellt Quam sein operatives Geschäft ein. Die Muttergesellschaften Telefónica Móviles und Sonera hatten am 24.07.2002 beschlossen, das GSM/GPRS-Geschäft in Deutschland nicht fortzuführen. Für die Kunden gehr das immerhin 'zivil' ab: T-Mobile bietet eine einfache und attraktive Vertragsübernahme an, und Prepaid-Kunden bekommen ihre mit SIM-Lock versehenen Handys kostenlos entsperrt.

8.10.2002 - Mit Logica und CMG planen zwei der wichtigsten Hersteller von Messaging-Infrastruktur für GSM-Netze ihre Fusion. Noch ist das nicht vollzogen, aber die Pläne sind schon recht weit gediehen.

26.9.2002 - Nokia stellt mit dem 6650 das erste Handy vor, das sowohl in GSM-Netzen als auch in WCDMA-Netzen (also UMTS) telefonieren kann. An Netzbetreiber sollen die ersten Geräte noch in 2002 ausgeliefert werden, zu kaufen soll es noch in der ersten Jahreshälfte 2003 sein. Auch Motorola hat schon ein UMTS-Handy vorgestellt.

20.9.2002 - Vodafone D2 startet mit m-pay. Ab sofort können Vodafone-D2-Kunden bei Vodafone-Partnern Beträge bis zu zehn Euro per Handy (WAP) oder im Internet (dann kommt ein Bezahl-Code per SMS) bezahlen. m-pay ist das erste Micropayment-System, das ohne Anmeldung, Vorab-Registrierung, Freischaltung, Kreditkarte, zusätzliche Software oder spezielle Passwörter auskommt. Die Abbuchung erfolgt per Handyrechnung oder vom Prepaid-Guthabenkonto. Interessant für Händler ist, dass Vodafone das Inkasso übernimmt.

Demnächst werden weitere Netzbetreiber m-pay anbieten.

30.8.2002 - Vodafone übernimmt von Vivendi die anderen 50 % Anteile an Vizzavi. Damit gehört der auf mobile Content- und Informationsdienste spezialisierte Konzern vollständig zur Vodafone-Gruppe.
Nachtrag: Vizzavi ist seit dem Oktober 2002 "Vodafone Global Content Services".

1.7.2002 - Heute wird nach 9 Jahren Betrieb das Modacom-Netz der T-Mobile abgeschaltet. Hier hat schon im Jahr 1993 ein paketorientiertes Datenfunk-Netz seinen Dienst aufgenommen, lange bevor es GPRS gab oder auch nur irgendjemand an einen Erfolg von SMS dachte.

12.6.2002 - seit heute gibt es die OMA (Open Mobile Alliance). Hier haben sich ca. 200 Unternehmen zusammengetan, mit dem Ziel, den Markt für mobile Services durch einheitliche Standards erfolgreicher anzugehen.

18.4.2002 - Vodafone D2 bietet seit dem 18.4.2002 seinen Kunden mit T68i und Communicam die kostenlose Nutzung von MMS bis Ende Juli an. Danach ist ein Preis von 39 Cent für 30-kB-Nachrichten vorgesehen.
[Nachtrag: die kostenlose Zeit wurde bis zum 31.8. verlängert; mittlerweile können auch bis zu 100 kB große Nachrichten verschickt werden, zu 99 Cent]

1.4.2002 - kein Aprilscherz - die Kunden von T-Mobile nutzen WAP per GPRS im April und Mai 2002 kostenlos. Der "normale" Internet-Zugang und WAPpen per CSD wird weiterhin berechnet.

11.3.2002 - Nokia wird den größten Teil des UMTS-Netzes von E-Plus liefern. Von Anfang an (seit 1993) war Nokia Lieferant von Systemtechnik für E-Plus, später auch der Erweiterungen um HSCSD und GPRS.

1.2.2002 - Ab sofort bietet die in.depend GmbH aus Neuss Konzeption und Realisierung von Daten-Kommunikations-Lösungen für industrielle Anwender.
Nachtrag 2006: in.depend ist mittlerweile in Rodata übergegangen.

1.2.2002 - T-Mobil benennt sich um in T-Mobile.

1.2.2002 - T-Mobile setzt bei Handy-Spielen auf Java. Man startet mit dem aus den 8-Bit-Zeiten bekannten Asteroids, das zuerst auf dem Siemens SL 45i gespielt werden kann.

30.1.2002 - Fujitsu Siemens wird auf der CeBIT auch einen Pocket-PC vorstellen, den Pocket LOOX. Interessante Features sind das integrierte Bluetooth-Modul und der neue XScale-Prozessor von Intel (anstelle des StrongARM der meisten PDAs). Das Bluetooth-Modul kann abgeschaltet werden, wenn Funkverbot herrscht oder Strom gespart werden soll. GPRS und Wireless LAN werden über ein CompactFlash-Modul nachgerüstet werden können.

28.1.2002 - Toshiba stellt die schnellsten 8Mb SRAMs für Mobile Phones der Welt vor.

25.1.2002 - Springtoys und Codeonline, zwei der wichtigsten Player in der Mobile-Entertainment-Szene, werden zukünftig als ein Unternehmen auftreten und ihre Spiele und Dienste u.a. für die Plattformen SMS, MMS, WAP, J2ME und SymbianOS anbieten. Der neue Firmen-Name ist Codetoys.

3.1.2002 - Ab sofort ist die Vorwahl von Thuraya-Satelliten-Telefonen, +88216 (oder 0088216), aus dem deutschen Festnetz erreichbar.

 

Datenfunk-News aus 2001

News 2003 | News 2002 | News 2001 | News 2000 | News 1999

3.12.2001 - Materna hat das Anny Way WAP Gateway 1.2.0 offiziell gelaunched. Damit können Netzbetreiber und Unternehmen ihren Kunden ab sofort auch WAP Push Dienste anbieten. Als eines der ersten WAP-Gateways des Standards 1.2.1 befindet es sich bereits im produktiven Einsatz: der österreichische Netzbetreiber Mobilkom setzt schon seit August 2001 dieses Gateway von Materna ein.

29.11.2001 - Agere (vormals Lucent) bietet als erster WLAN-Hersteller für seine Produkte ein Firmware-Update zum kostenlosen Download an, das eine sichere WEP-Verschlüsselung bietet und vor Angriffen durch Programme wie WEPCrack und AirSnort schützt.

22.11.2001 - Quam startet den Vertrieb seiner Produkte bundesweit. Es werden 7 Tarife angeboten, für Prepaid- und Postpaid-Kunden sowie besondere Tarife für Daten-Nutzer, die ein Nokia 6210 und den Organizer HP Jornada 525 beinhalten. WAP, GPRS und HSCSD können genutzt werden. U.a. Debitel wird die Quam-Produkte vermarkten.

19.11.2001 - Nokia stellt drei neue Handys vor, die im ersten Halbjahr 2002 verfügbar sein sollen. Highlight dabei das voraussichtlich im 2. Quartal 2002 erhältliche MMS-Handy Nokia 7650 mit den Features 4 MB Speicher, GSM900/1800, GPRS, HSCSD, Bluetooth, Infrarot, Kamera (Bildauflösung 640x480 Pixel), Farb-Display 176 x 208 Pixel und Joystick. Ein E-Mail-Client ist in der Firmware ebenso enthalten wie MIDP Java Support. Dazu kann ein webbasiertes Fotoalbum genutzt werden. Das Betriebssystem ist Symbian (EPOC).

Im ersten Quartal 2002 kommt das Nokia 5210, das u.a. WAP kann, eine Stopp-Uhr und ein Thermometer hat und 7 per SMS downloadbare Klingeltöne unterstützt. Die Anbieter von Ringtone-Services werden sich freuen...

Das dritte im Bunde ist das Nokia 6510. Es ist ein GPRS-Gerät (mit WAP in der akttuellen Version 1.2.1, also auch mit WAP-Push), einem UKW-Radio, einem großen Telefonbuch für 500 Einträge, usw. Und das bei einem Gewicht von nur 84 Gramm.

5.11.2001 - Siemens (IC Mobile) kündigt an, die MMS-Relay/Server-Lösung von Materna zu vermarkten. Damit kann Siemens seinen Kunden eine MMS-Gesamtlösung aus einer Hand anbieten.

10/2001 - Nokia bietet zum dritten Mal sein NokiaGame an. Vom 4. - 23.11.2001 spielen Teilnehmer aus 28 Ländern mit. Bis zum 3.11. kann man sich kostenlos anmelden. Voraussetzungen sind ein Handy (wegen SMS) und eine Mail-Adresse.

15.10.2001 - Nokia kündigt für das erste Halbjahr 2002 mit dem Nokia 30 ein M2M-Terminal an, das Automaten und Maschinen mit GSM-Kommunikation ausstattet. Einige Features: 900/1800 MHz, HSCSD (43.2 kbps), GPRS (3+1 oder 2+2 Slots), SMS, USSD, Steuerung im M2M Systemmodus oder per AT Kommandos. Zum Lieferumfang gehört ein Application Development Kit.

11.10.2001 - Nokia kündigt mit dem 5510 ein dediziertes Entertainment-Handy an. Komponenten sind ein digitaler Music-Player (AAC und MP3), ein UKW-Radio, 5 Spiele (Bumper, Space Impact, Snake ll, Pairs ll und Bantumi, was auch immer das für Spiele sind) und erweiteret Messaging-Funktionalität. Einige Features: 64 MB Speicher, Software, um eigene Musik in das MP3-Format zu konvertieren und ins Handy zu laden, volle Tastatur, WAP (1.1), 42 Klingeltöne.

10.10.2001 - Quam ist der Name und die Marke, unter der Group3G, das Gemeinschaftsunternehmen von Sonera und Telefonica, ihr UMTS-Netz ab sofort vermarktet.

8.10.2001 - Borland und Nokia vereinbaren, dass Nokia's "Developer Suite for the PersonalJava Application Environment" in Borland's JBuilder Plattform integriert wird. Dadurch wird es für Entwickler wesentlich einfacher, ihre Lösungen auch für (kleine) mobile Geräte zu kompilieren.

21.9.2001 - T-Mobile und die britische mm02 (ehemals BT Wireless) haben die im Juni angekündigte Zusammenarbeit beim Aufbau des UMTS-Netzes jetzt auch vertraglich fixiert.

14.9.2001 - E-Plus und Group3G kooperieren beim UMTS-Netzaufbau. Viele Netzelemente von Antennen über Sende- und Empfangsanlagen bis zum Radio Network Controller werden gemeinsam genutzt werden. Schon im April wurde National Roaming vereinbart.

13.9.2001 - ELSA stattet die Aachener Innenstadt mit Wireless LAN aus. Partner für den bis auf weiteres kostenfreien Internet-Zugang ist ACCOM.

1.9.2001 - 31.10.2001 - WAP für 19 Pfennig pro Minute bei VIAG Interkom: alle VIAG Interkom Kunden (Prepaid und Postpaid, also Loop und Genion) können das personalisierbare WAP-Portal von VIAG Interkom zwei Monate lang zum halben Preis testen, für 19 Pfennige pro Minute. In der Homezone gilt weiter der Preis von 10 Pfennig pro Minute.

25.8.2001 - Auf der IFA kündigt D2 Vodafone als erster Netzbetreiber in Deutschland an, dass ab sofort EMS verschickt werden können. Bis auf weiteres sind die EMS kostenlos. Aber natürlich nicht immer.

21.8.2001 - Von 14 - 15 Uhr findet beim T-D1 DeveloperCenter ein Live-Chat zum Thema Micropayment via SMS statt. Wer ihn verpasst, kann die Fragen und Antworten auch später nachlesen.

6.8.2001 - Nach bisher nur theoretischen Attacken auf WEP (Wired Equivalent Privacy; das Verschlüsselungsverfahren von Wireless LANs nach 802.11) erbrachten Mitarbeiter der AT&T Labs den Nachweis, dass es unsicher ist (PDF-Datei).

Seit dem 29.11.2001 bietet Agere (vormals Lucent) als erster WLAN-Hersteller für seine Produkte ein Firmware-Update zum kostenlosen Download an, das eine sichere WEP-Verschlüsselung bietet und vor Angriffen durch Programme wie WEPCrack und AirSnort schützt.

31.7.2001 - Red Hat und 3G Lab entwickeln ein neues Open-Source-Betriebssystem für Handys und PDAs auf eCos-Basis (nicht Linux, wie man bei Red hat erstmal denken würde. eCos steht für Embedded Configurable Operating System.

26.7.2001 - D2 Vodafone startet die Spiele-Plattform "Download-Games". Für die Philips-Modelle Xenium 9@9 und Azalis 288 kann man sich over the Air Spiele laden, die man danach auf dem Handy ohne weitere Gebühren spielen kann. Das Angebot startet mit den Spielen Jurassic Park III, Skate Kid, Deca Challenge, Crazy Pet II, Pile Up, Tinies und Horoscope. Dieses Angebot wird natürlich ausgebaut. Für einige Spiele kann man auch per SMS neue Level anfordern. D2 ist damit der erste deutsche Netzbetreiber, der Spiele dieser Art anbietet. Im November 2001 wurde die Palette der geeigneten Phones um die Modelle Trium Neptune Load-A-Game und Sagem MW 3026 Load-A-Game ergänzt.

9.7.2001 - Jetzt ist es offiziell: MobilCom wird UMTS und Wireless LAN anbieten, nachdem es schon auf der CeBIT 2001 gezeigt wurde. Auch Sonera (Finnland) wird Hotspots mit Wireless LAN (von Nokia) ausstatten. Der User identifiziert sich dort über eine SIM-Karte, die sich in einer Wireless LAN-Karte (auch Nokia) befindet. Ende 2002 sollen 25 finnische Flughäfen ausgestattet sein.

2.7.2001 - D2 Vodafone hat die erste erfolgreiche UMTS-Verbindung zwischen zwei Handys over the air aufgebaut.

29.6.2001: Erfolgreicher Abschluss einer UMTS-Testcallreihe durch T-Mobil und max.mobil in München und Wien.

21.6.2001: Die Jury hat aus exakt 8.215 Beiträgen des SMS-Literatur-Wettbewerbs die Preisträger ermittelt. Einige hundert der besten jeder Kategorie (Liebe, Literatur, Spass) werden in drei Taschenbüchern veröffentlicht. Kosten je DM 12,80 - sollte man sich gönnen. Ab dem 1.1.2002 startet die nächste Runde, also schon mal vormerken!

Vom 1.-30. Juni 2001 wurden bei D2 Vodafone anstelle von 39 Pfennig nur 19 Pfennig pro Minute für den WAP-Dienst berechnet.

5.6.2001 - Kannel meldet bankrott an. Damit ist die Zukunft des bekanntesten Free Source WAP Gateways sehr ungewiss. Das Projekt ist derzeit auf www.kannel.3glab.org zu finden.

29.5.2001 - Alcatel, Ericsson, Motorola und Siemens geben gemeinsam bekannt, den EMS-Standard zu unterstützen und u.a. Interoperabilitätstests durchzuführen.

11.5.2001 - Weltweit gibt es jetzt 500 Millionen GSM-Telefonierer in 168 Ländern. Diese und weitere Statistiken findet man auf den Seiten der GSM Association.

Am 4.5.2001 wird online eine Diplomarbeit zum Thema "Chilli Apps for the Third Generation Mobile - Zukünftige Kundennutzen-Potentiale der Mobilen Datenkommunikation" vorgestellt. Besonders interessant für UMTS-Fachpublikum, denn es sollen bedürfnisorientierte Anwendungen für die Zukunft vorgestellt werden. Durchführung: Diplomanden-Team Oliver Gerstheimer und Christian Lupp im Studiengang Produkt-Design an der Universität GH Kassel.

12.3.2001 - Vom WAP-Forum werden die lange erwarteten Vorschläge für die Version 2.0 des WAP-Standards offen gelegt.

6.3.2001 - Palm will Extended Systems (Spezialist für Infrarot- und Bluetooth-Lösungen) übernehmen.
Nachtrag: [später wurde das aber aufgegeben, wegen finanziellen Problemen von Palm, schließlich kam E.S. im Jahr 2005 zu Sybase.

28.2.2001 - Auch D2 bietet ab sofort GPRS-Dienste an. Der einzige Tarif ist direkt vergleichbar mit dem der T-Mobil: DM 19,95 Grundgebühr und 19 Pfennige für je 10 KB, egal ob WAP oder Web. Das erste Megabyte ist im Grundpreis enthalten.

26.2.2001 - Das erste GPRS-Roaming-Abkommen ist abgeschlossen: Kunden von Viag Interkom und ONE können diesen Dienst ab sofort in beiden Ländern nutzen. In Zukunft werden natürlich alle möglichen Netzbetreiber solche Abkommen schließen. Wie bei den bekannten Abkommen zum GSM-Roaming geben die Netzbetreiber über die bekannten Service-Nummern entsprechende Auskunft.

20.2.2001 - Der TÜViT hat MATERNAs Anny Way WAP Gateway bezüglich Sicherheit zertifiziert. Dieses WAP-Gateway ist damit das erste, dem offiziell bescheinigt wird, dass es sicherheitsrelevanten Aspekten genügt und für sicher befunden wurde. Speziell wurden die softwaretechnischen Sicherheitsfunktionen untersucht.

5.2.2001 - D2 Vodafone hat seinen 20. Millionsten Kunden gewonnen! Drei Tage später konnte auch T-D1 seinen Kunden Nummer 20.000.000 melden. Ein hauchdünnes Kopf-an-Kopf-Rennen. Weitere beeindruckende Zahl: im Jahr 2000 wurden von D2-Kunden 7 Milliarden SMS veschickt, mit weiter stark steigender Tendenz. 1999 waren es 2.1 Milliarden. Es gibt aber GSM-Netze mit noch mehr Kunden. So hat TIM (Telecom Italia Mobile) über 21 Millionen Kunden.

29.1.2001 - Microsoft und Materna geben eine Partnerschaft ein bzgl. der Entwicklung mobiler Unternehmenslösungen auf Grundlage des Microsoft Mobile Information Server und der Anny Way Produkte bekannt. Materna wird mobile ASP-Dienste auf Basis ihres Anny Way WAP Server for Windows 2000 und seiner SMS-Connectivity realisieren. Dieses Wireless ASP-Produkt nutzt wiederum den Windows 2000 Datacenter Server als Basis.

29.1.2001 - DoCoMo bringt mit dem N601wg das erste Phone auf den Markt, das man auch in Europa nutzen kann. Es ist ein Dual-Mode-Gerät für den japanischen PHS-Standard und GSM.

24.1.2001 - Viag Interkom startet den ersten flächendeckenden GPRS-Betrieb in Deutschland (T-Mobil zieht am 1.2. gleich).

1.1.2001 - 31.3.2001 - Drei Monate lang läuft der Literatur-Wettbewerb des Uzzi Verlags "160 Zeichen. SMS - Literatur auf kleinstem Raum". Damit wird u.a. gezeigt, dass man auch innerhalb der nur 160 Zeichen einer einzigen SMS durchaus anspruchsvolle Texte gestalten kann. Mitmachen! Für die kreativsten Texte gibt es Preise. [Ergebnis: s. 21.6.2001]

8.1.2001 - Nach 18 Monaten Entwicklung gibt Kannel (gestartet als WapIT) die Version 1.0 seines WAP-Gateways frei. Es wird auch Bestandteil der Debian Linux-Distribution.

1.1.2001 - Daran werden wir uns gewöhnen: D2 ist jetzt D2 Vodafone. 15.1.2001 - Die erste Auswirkung ist ein in großen Teilen Europas einheitlicher Tarif - tagsüber telefoniert man für DM 1,79 - DM 1,99 aus 24 Ländern (zwischen diesen Ländern und nach Deutschland, auch in die Mobilfunk-Netze). Das analoge Angebot von T-D1 heißt WorldClass.

 

Datenfunk-News aus 2000

News 2003 | News 2002 | News 2001 | News 2000 | News 1999

5.12.2000 - Marabu, das Konsortium aus Telefonica Moviles (Spanien) und Sonera (Finnland), die eines der deutschen UMTS-Netze aufbauen werden, hat im Dezember 2000 einen Autrag zur Lieferung der Infrastruktur an Lucent vergeben.
P.S. Der Netzstart erfolgte unter dem Marken-Namen Quam.

23.11.2000 - Mannesmann (heute: Vodafone) beauftragt Siemens und Ericsson mit der Lieferung der UMTS-Infrastruktur im Wert von insgesamt 1 Milliarde Euro. In 2002 soll der kommerzielle UMTS-Netzstart erfolgen. (Zum Vergleich: der Auftrag von Mobilkom an Ericsson hat einen Wert von 1.6 Mrd. Euro).

21.11.2000 - Nokia kündigt zwei wichtige Produkte an. Einmal den Communicator 9210, mit dem Farbe (4096 Farben) und HSCSD Einzug in die Welt der Communicators halten. Auch die sonstigen Daten (10 h Sprechzeit mit dem LiIonen-Akku, SyncML-Unterstützung zur einfachen Synchronisation von Terminkalender und Adressdaten, EPOC-Betriebssystem, ...) beeindrucken. Daneben verblasst die Meldung über das erste IPv6-fähige GPRS-Kernnetz fast ein wenig. Sie ist aber eine ganz wichtige Aussage darüber, was wir von den Mobilfunk-Netzen der dritten Generation (also UMTS) erwarten können. Schon in der zweiten Phase von GPRS kann es damit das Leistungsmerkmal Quality of Service in den über 50 weltweit von Nokia installierten GPRS-Netzen geben.

21.11.00 - Telelogic kündigt die Verfügbarkeit der Software-Testumgebung "PreQual" für den Bluetooth Qualifikations-Prozess an. Entwickler können die Tests der Bluetooth Qualification Test Facilities vorab inhouse durchgeführt werden. Eventuelle Fehler werden rechtzeitig erkannt, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Bluetooth Produkt gleich bei der ersten Zertifizierung erfolgreich ist, drastisch gesteigert wird. Das verkürzt den wichtigen Faktor Time-to-Market.

20.11.2000 - Openwave Systems Inc. ist der Name der aus dem Zusammenschluss von Phone.com (WAP-Browser) und Software.com hervorgegangenen Firma.

17.11.2000 - Der britische Netzbetreiber Genie bietet als erster eine Flatrate für WAP an. Monatlich sind 20 £ fällig, aber die beinhalten auch eine unbeschränkte Zahl von SMS. Voraussetzung ist die Benutzung von Genie-Einwahlserver und Genie-Portal.

6.11.2000 - ELSA, u.a. Anbieter von Internet-Zugangslösungen, und Peiker acustic, Marktführer bei Mikrofonen, Lautsprechern, Funktelefonen sowie Zubehör für Funkgeräte und Funktelefone, geben eine enge strategische Kooperation bekannt. Die Zusammenarbeit beider Hersteller sieht die Entwicklung und Vermarktung von Bluetooth-basierenden Produkten für den Automotive Markt vor. Geplant sind z.B. Freisprecheinrichtungen, Handapparate, Headsets und Kommunikationsschnittstellen für Kraftfahrzeuge.

3.11.2000 - In Österreich geht die UMTS-Versteigerung wesentlich unspektakulärer zu Ende als in Deutschland. Alle 6 Bewerber erhalten je ein Frequenzpaar und zahlen dafür zusammen 9.691 Mrd. Schillinge. Gut 700 Millionen Euro.

2.11.2000 - ELSA und das Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) kooperieren bei Bluetooth-Produkten. Dabei geht es um Technologien vom Verkehrsleitsystem über Fracht- und Flottenmanagement bis hin zu IT-Systemen, die in Fahrzeugen integriert sind. Auf dem ITS-Kongress in Turin (6.11. bis 9.11.2000) wird die Bluetooth-Verbindung zwischen einem Notebook und einem Car-PC, integriert in einen Jaguar, gezeigt.

31.10.2000 - Ericsson kündigt an, dass mit dem T20 ab November d.J. ein WAP-Handy erhältlich ist, das in Kooperation mit Mgage Systems besondere SMS- und WAP-Chat-Funktionen bietet. Es zeigt als erstes Handy die Internet-Zeit an. (Die Internet-Zeit wurde von Swatch erfunden.) Man kann an das T20 auch einen MP3-Player oder ein Radio anschließen.

17.10.2000 - AT&T Wireless führt 2-Way-SMS in USA und Kanada ein. Bis Ende Februar 2001 ist dieser Dienst völlig kostenlos, danach kostet er entweder $4,99 für 500 SMS, also etwas über 2 Pfennige pro SMS. Außerdem stehen viele teilweise kostenlose Info-Services zur Verfügung. Ganz so günstig, wie es auf den ersten Blick scheint, ist das Angebot aber nicht. Denn es müssen auch empfangene SMS bezahlt werden, und zusätzliche SMS schlagen mit 10 Cent zu Buche. Die Staffelung ist also genau umgekehrt gegenüber den in D gewohnten Modellen (wo die ersten relativ teuer sind, es aber ab der 101. deutlich günstiger wird). Auch benötigen die meisten der Nokia-Modelle, die dort im Einsatz sind, erst ein Firmware-Update, bevor sie SMS auch versenden können. Das erklärt die lange Einführungszeit. Andere amerikanische Netzbetreiber bieten heute oder in Kürze ebenfalls 2-Wege-SMS an, andere wie Sprint PCS dagegen ziehen die Einführung von SMS angeblich nicht einmal in Erwägung.

16.8.2000 - der 1. Abschnitt der Versteigerung der UMTS-Lizenzen wurde nach der 173. Runde mit einer Gesamt-Lizenzsumme 98.807.200.000 DM beendet! Alle 6 noch im Rennen gebliebenen Bewerber (E-Plus Hutchison, Group 3G, Mannesmann Mobilfunk, MobilCom Multimedia, T-Mobil und VIAG) erhalten je 2 Lizenzen und bezahlen dafür jeder etwas über 16 Milliarden DM. Diese Konstellation war auch schon am Montag (14.8.) in der Runde 131 erreicht, da hätten die 6 Teilnehmer je zwischen 11 und 12 Milliarden DM bezahlt, zusammen 68 Mrd. ...

11.8.2000 - die Versteigerung der UMTS-Lizenzen ist mittlerweile bei über 60 Milliarden DM angelangt. Mit Debitel ist der erste Bewerber ausgestiegen. Das bedeutet aber nicht, dass Debitel in UMTS nicht aktiv wird, sondern sehr wahrscheinlich unter den Lizenzerwerbern nach einem Partner suchen wird. Bis zu den zeitweilig erwarteten mehr als 100 Milliarden DM wird es wohl nicht hochgehen. Eine Woche vorher war man erst bei rund 800 Millionen DM pro Frequenzband, insgesamt etwas über 10 Milliarden DM angelangt.

Vom 4.8.2000 bis zum 10.9.2000 ist WAPpen bei D2 am Wochenende (Freitag 20:00 bis Sonntag 24:00) als "D2-WAP-Sommer-Special" besonders günstig: nur 15 Pfennige pro Minute. Das kommt schon nah an das Homezone-WAPpen bei Genion heran (10 Pfennige pro Minute).

Am Montag, 31.7.2000 um 10:00h ist es so weit: Die Versteigerung der UMTS-Lizenzen in Deutschland beginnt. Der beste Platz, den Fortgang live zu verfolgen, sind die UMTS-Versteigerungs-Seiten der RegTP.

Bei der T-Mobil kann sich um einen 6-wöchigen kostenlosen Test von GPRS bewerben. 1011 Kunden (D1-Karte ist verständlicherweise Voraussetzung) erhalten einige der ersten GPRS-Phones. Auf den D1-Webseiten kann man sich dazu einfach anmelden.

5.6.2000 - für Bluetooth gibt es ein neues Logo, dem die Initialen des dänischen Königs Harald Blåtand in Form skandinavischer Runen zugrunde liegen.

Am 15.5.2000 hat eine neue Radio-Ära begonnen: Der WDR sendet einige seiner Radioprogramme digital im DAB-Regelbetrieb.

10.5.2000 - Die GPRS Applications Alliance (GAA) heißt ab sofort Mobile Applications Initiative (MAI) und hat auch eine neue URL. Die Zuständigkeit wurde von GPRS auf weitere Standards wie TDMA, EDGE und UMTS erweitert.

Am Sonntag, 7.5.2000 hält der Webmaster (Bernd Mielke) ab 15:00 in Bielefeld einen Vortrag über Bluetooth. Veranstalter: FoeBuD. Da der Eintritt nur DM 6,- beträgt, sollten Sie diesen Termin einplanen, wenn Sie eine ausführliche Einführung in Bluetooth suchen.

29.4.2000: In Deutschland werden sich 12 Unternehmen an der Versteigerung der UMTS-Lizenzen beteiligen. Ein Gesamterlös von über 100 Milliarden DM wird für wahrscheinlich gehalten!! Für den Finanzminister hat UMTS daher noch eine andere Bedeutung: Unvermutete Mehreinnahme zur Tilgung von Staatsschulden :-)

17.3.2000: Nach vielen Rettungsversuchen steht jetzt fest, dass der Betrieb von Iridium endgültig eingestellt wird. Es gibt jedoch einige alternative Satelliten-Netze, auf die Kunden ausweichen können. Eine Liste stellt Motorola bereit. Der ganze Wortlaut von Motorolas Stellungnahme dazu ist hier.
Nachtrag: seit 30.3.2001 ist Iridium wieder im Normal-Betrieb, die Auffang-Gesellschaft Iridium Satellite LLC hat das Netz übernommen.

1.3.2000: ab sofort können VIAG Interkom Genion Kunden für nur 10 Pf pro Minute von zu Hause aus rund um die Uhr den VIAG Interkom WAP-Service nutzen. Wenn Sie davon ausgehen, dass dieses Angebot wirtschaftlich ist, gibt das auch einen Anhalt, wohin sich die WAP-Preise ganz allgemein mittelfristig entwickeln können.

18.2.2000: Die T-Mobil hat zum 1. Januar 2000 ihre Funkruf-Tochtergesellschaft Q business Information Counter GmbH an die e*Message Wireless Information Services GmbH aus Berlin verkauft. Gesellschafter von e*Message sind die ehemaligen Miteigentümer und Initiatoren der Regiokom Deutschland (heute Dolphin Telecom) und Swissphone.

8.2.2000: Airdata realisiert mit Technologie von Altvater ab dem Sommer 2000 die Funk-Vernetzung und damit Internetzugang in 30 deutschen Ballungsgebieten an. Zuerst werden 512 kBit/s, später auch 2 MBit/s angeboten. Auch Sprache ist möglich. Es wird der Frequenzbereich bei 2.6 GHz verwendet, der größere Reichweiten und weniger Überfüllung als der 2.4-GHz-Bereich bietet.

2.2.2000: Mit Anny Way wird von Materna Information and Communications auf dem GSM-Weltkongress in Cannes eine neue Marke vorgestellt, unter der verschiedene Mobilfunk-Dienste wie SMS, Cell Broadcast, WAP, GPRS und auch die entsprechenden Gateways für Netzbetreiber und Firmenkunden vermarktet werden.

Ab Februar 2000 liefert Ericsson ein Bluetooth Starter Kit für $ 3.000 aus.

Februar 2000: T-Mobil und Mannesmann Mobilfunk beginnen mit der Inbetriebnahme der ersten 1800MHz-Zellen, nachdem sie im Oktober 1999 entsprechende Frequenzen ersteigert haben. T-Mobil startet in Berlin und Dresden. Zur CeBIT werden auch in Hannover 1800-MHz-Zellen zur Verfügung stehen. Bei D2 wurde der Aufbau erster Zellen in Düsseldorf beobachtet.

24.1.2000: Motorola stellt auf der Düsseldorfer Boots-Messe das neue Satelliten-Handy Series 9505 für Iridium vor. Es wiegt nur noch erträgliche 375 Gramm. Besonderheiten sind der Spritzwasserschutz sowie Staub- und Vibrations-Beständigkeit. Man kann es entweder mit einem separaten GSM-Handy kombinieren oder mit einer optionalen GSM 900/1800 Kassette ausstatten, sodass es automatisch zum Iridium-Service umschaltet, wenn sich der Benutzer außerhalb der GSM-Netz-Abdeckung befindet.

21.1.2000: Mannesmann Mobilfunk kündigt an, EFR, also den Codec für besonders hohe Sprachqualität einzuführen, da mittlerweile rund 60% der MMO-Kunden ein EFR-fähiges Mobiltelefon besitzen.

17.1.2000: neuer Mitarbeiter bei Dr. Materna. Bernd Mielke wechselt vom Notebookhersteller Toshiba in das Produktmarketing von Materna Information & Communications. Sein Schwerpunkt sind die Themen GPRS, UMTS, MMS und Bluetooth.

17.1.2000: Mannesmann vergibt Teilnehmer-Nummern mit dritter Vorwahl. Nach 0172 und 0173 gibt es jetzt auch die 0174. Zur Erinnerung die weiteren Mobilfunk-Vorwahlen: 0161 C-Netz, 0170, 0171 und 0175 T-D1, 0177 und 0178 E-Plus, 0176 und 0179 VIAG Interkom.

 

Datenfunk-News aus 1999

News 2003 | News 2002 | News 2001 | News 2000 | News 1999

9.12.99: Extended Systems stellt einen Bluetooth Protocol Stack vor.

1.12.99: Die fünf Gründer der Bluetooth Special Interest Group (SIG) (Ericsson, IBM, Intel, Nokia and Toshiba) haben heute angekündigt, daß 3Com, Lucent, Microsoft und Motorola in die Gruppe aufgenommen werden, um die sog. Promoter-Gruppe der Bluetooth SIG zu formen. Vor allem die Unterstützung von Microsoft dürfte weiter zum Breakthrough von Bluetooth beitragen. Aber auch die Mitgliedschaft der anderen Unternehmen ist als klarer Erfolg zu werten.

12/99: E-Plus vermarktet WAP in einem Bundle aus dem CE-Rechner Compaq Aero 1500 und S25 (und natürlich einer E-Plus-Karte). Mehr Info dazu auf den Seiten von E-Plus, Compaq und Microsoft

10/99: Von Siemens gibt es ab Januar 2000 "nackte" DECT-Datenmodule zur Integration in alle möglichen Geräte. Mit diesen DECT Engines können neben Punkt-zu-Punkt-Verbindungen auch kleine Datennetze mit bis zu 6 Basisstationen und 16 Terminals realisiert werden. Ausführliche Infos zu diesem Modul finden Sie bei der TIS GmbH (auf den Siemens-Seiten nicht mehr).

4.10.99: E-Plus wird französisch (neue Info vom 10.12.99: holländisch [KPN]), Orange wird deutsch (Mannesmann Mobilfunk), ... Um auf dem laufenden zu bleiben, sollten Sie Nachrichten-Dienste wie Skywire und Total Telecom abonnieren. s. unten.

17.09.99: 8 Millionen Kunden im Netz von D2 Mannesmann. Damit die alle telefonieren können, werden in diesem Jahr rund 1,5 Mrd. Mark investiert, u.a. in weitere 1800 Basisstationen.

13.09.99: 3 Millionen Kunden im Netz von E-Plus.

29.8.99: E-Plus stellt das Radio Handy vor. Damit kann man außer ganz normal telefonieren mit einem Ohrhörer, den es gratis dazu gibt, auch Radio hören. Und damit kein Anruf verloren geht, schaltet sich das Radio bei jedem Anruf automatisch ab.

24.8.99: Mannesmann plant, eine Mehrheit am Düsseldorfer Netzbetreiber ISIS zu erwerben. Und ISIS hat mit den Stadtnetzbetreibern EWE TEL (Oldenburg), HanseNet (Hamburg), NetCologne (Köln), Tesion (Stuttgart) und Vew Telnet (Dortmund) eine Kooperation gestartet.

24.8.99: heute wurde die WECA (Wireless Ethernet Compatibility Alliance) von 3Com, Aironet, Intersil, Lucent Technologies, Nokia und Symbol Technologies gegründet, um die High-Rate-Version des 802.11-Standards (11 MBit/s) voranzubringen.

13.8.99: E-Plus kündigt an, daß noch im Jahr 1999 die Nutzung von HSCDS mit 43.200 bps möglich sein wird. Außer Nokia (mit dem Card Phone 2) haben auch andere Hersteller angekündigt, geeignete Endgeräte anzubieten. Damit ist E-Plus neben Orange (GB), Telia (Schweden) und Telenor (Norwegen) der vierte große Netzbetreiber, der diese High-Speed-Datentechnik einführt. Wenn verfügbar wird E-Plus (wie T-Mobil und Mannesmann Mobilfunk auch) GPRS einführen, aber bis diese Technik in den Mobilfunknetzen als Dienst angeboten werden kann, wird wohl die zweite Jahreshälfte 2000 angebrochen sein.

27.7.99: Die Bluetooth Spezifikation 1.0 wurde endlich vorgestellt. Jetzt können die Entwickler richtig loslegen...

27.7.99: Die T-Mobil gliedert ihre Funkrufdienste Cityruf, Scall und Skyper rückwirkend zum 1.7.99 in eine eigenständige Tochtergesellschaft, die Qbic GmbH i.G. (Q business information counter GmbH i.G.) aus. Laut T-Mobil-Geschäftsführer R. Holekamp wird sich für die Kunden nichts ändern.

WAP 1.1 ist verabschiedet. Ericsson, Nokia und Phone.com bieten Entwicklerkits an, mit denen man WAP-Anwendungen schon entwickeln und testen kann, bevor im Herbst, wahrscheinlich als erstes das Nokia 7110, WAP-Handys auf den Markt kommen. Interessant ist das WAP-Portal, das seit Anfang Juli '99 online ist. Dort gibt es eine Mailing-Liste, auf der sich viele kompetente Leute treffen.

Von mobidig steht im D2-Netz ein neues SMSC zur Verfügung. Die SMSC-Nummer ist +49 172 2270217.

1.7.99: RDC (Hersteller von Wireless LAN Produkten) ist jetzt ein Teil von Marconi Communications. (voller Text)

30.6.99: Ericsson und Nokia beginnen mit Interoperabilitätstests ihrer WAP-Produkte.

25.6.99: DECT wird weiter standardisiert: DECT-MMC, GAP und MMAP stellen in Zukunft sicher, daß Produkte verschiedener Hersteller via DECT problemlos miteinander kommunizieren können. Hier die Presse-Mitteilung dazu von Dosch & Amand.

22.6.99: Iridium senkt die Tarife auf rund ein Drittel! Auch die Preise der Satelliten-Handys von Kyocera und Motorola sollen drastisch sinken. Damit erhofft man sich, zu den derzeit erst ca. 11.000 Kunden viele neu zu gewinnen, die mittelfristig zum Erfolg von Iridium beitragen sollen. Motorola zieht sich aus dem Teledesic-Projekt zurück, dadurch wird es wohl erst in 2003 starten können. Als Grund ist zu vermuten, daß Motorola nicht auf zu vielen Satellitendienst-Hochzeiten gleichzeitig tanzen will.

Nachtrag: Merger von ICO und Teledesic im November 2000

Iridium unterstützt die Radioastronomie, indem die für die Erforschung der interstellaren Materie wichtige Frequenz von 1612 MHz in Abstimmung mit verschiedenen europäischen Observatorien an Wochenenden zeitweise nicht genutzt wird, damit die Himmelsbeobachtungen ungestört stattfinden können.

9.6.99: Motorola und Sun kündigten eine gemeinsame Investition von ca. 1 Mrd. Dollar für die Entwicklung eines IP-basierenden Funknetzwerkes an!

Ende Juni fand ein WAP-Entwickler-Kongreß in San Francisco statt. Für einen Tag hinzufahren war etwas teuer, aber die Kongreßunterlagen dürften sich lohnen.

Vom 8.6.-11.6.99 fand in London eine Bluetooth-Konferenz statt, auf der u.a. die endgültige Spezifikation 1.0 des Bluetooth-Standards verabschiedet wird. Ericsson bietet ein Bluetooth Entwickler-Kit für 9.000 englische Pfund an.

5/99: ETSI standardisiert Tetrapol NICHT.

5/99: Mannesmann Arcor und Cyberlab planen Talkingweb, eine Technik, mit deren Hilfe man mit Telefon oder Handy im Web surfen kann, aber nicht per Text-Eingabe sondern sprachgesteuert. Auch die Ergebnisse sollen vorgelesen werden. Im Herbst dieses Jahres (1999) soll das möglich sein.

1.4.99: Mannesmann Arcor (nicht Swisscom, wie erste Gerüchte sagten) kauft O-Tel-O für 2,25 Mrd. DM. E-Plus bleibt im Besitz von Veba und RWE.

CeBIT-News 1999:

2/99: Mit Bluetooth geht es langsam voran. Es gibt eine - noch handgestrickte, aber funktionierende - Bluetooth-Verbindung zwischen einem Toshiba Tecra 8000 und einem Nokia 6110.
3/99: Auf der CeBIT zeigten einige Hersteller funktionierende Muster von Bluetooth-Produkten. Neben PC-Cards und modifizierten Handys von Ericsson und Nokia war der C-Pen zu sehen - ein Scannerstift, der bisher die eingescannten Texte per Infrarot übertrug. Mehr dazu auf der Bluetooth-Seite auf Dafu.

ELSA hat in Zusammenarbeit mit Siemens einen ISDN-Router mit Wireless LAN Schnittstelle nach dem 802.11-Standard vorgestellt.

23.2.99: Von Nokia ist ein neues Modell angekündigt worden, das 7110. Da es das erste WAP-Handy ist, wird es auf der Dafu-WAP-Seite kurz und auf einer eigenen Dafu-Seite ausführlich vorgestellt. Leider wird es wohl erst im November 1999 ausgeliefert :-(

Die Deutsche Bahn AG setzt seit dem 15. Februar 1999 auf den ICE-Strecken Repeater in Ihren Wagen ein. Damit wird das Mobiltelefonieren auch im ICE möglich. Schon seit einiger Zeit arbeitet ein von IBM realisiertes Projekt: ICE-Press - in Zusammenarbeit mit dem Spiegel-Verlag erhalten die ICE-Reisenden in der 1. Klasse schon am späten Nachmittag die Nachrichten des nächsten Tages. Die Übertragung zum Zug geschieht per D1, ausgedruckt wird die kleine Zeitung an Bord.

Stand 23.12.2003
(überholte Informationen werden auf dieser Seite nicht mehr geändert. Ausnahme: Broken Links)
 

[ aktuelle Datenfunk-News | News 2004 - 2007 | News 1999 - 2003 | Veranstaltungen | Änderungen auf www.dafu.de | News-Quellen ]