Datenfunk-Produkte und -Dienstleistungen von Nokia

Die von Nokia hergestellten Produkte umfassen
Funktechnik aller Art:
 
GSM (Handys, Card Phone und Vermittlungstechnik)
GSM-Netzwerk-Technik (HLRs, MSCs, MMSCs, ...)
Nokia-Infos zu WAP - das 7110 war eins der ersten Telefone (das erste?) mit WAP 1.1 im Markt
Nokia-Infos zu Bluetooth - Nokia ist eines der Gründungsmitglieder der Special Interest Group Bluetooth
Nokia ist einer der Haupt-Promoter von Symbian - das Nokia 7650 war das erste 2.5G Symbian OS Phone
Wireless LAN
Satelliten-Empfangssysteme
...
Nokia Mobile Phones GmbH
 
www.nokia.de - deutsche Startseite
www.nokia.com - die englische Startseite
http://www.forum.nokia.com/ - Informationen für "Wireless Data Professionals", z.B. Entwickler
www.nokia.de/clubnokia - Infos für Nokia-Kunden
das erste WAP-Handy, das Nokia 7110 (Info auf Dafu)
eines der ersten MMS-Handys, das Nokia 7650 (Infos auf Dafu)

Tetra (digitaler Bündelfunk) - der PMR-Geschäftsbereich wurde im September 2005 an EADS verkauft.
Die Sparte Pager wurde schon 1997 an Info Télécom verkauft.

Vertu macht aus Nokia-Geräten Luxus-Handys. Das bezieht sich nicht nur auf das Gerät selber, sondern beinhaltet z.B. auch eine Taste auf diesen Handys, über die man direkt mit dem Vertu Concierge Service verbunden wird. Darüber kann man Dienstleistungen aller Art in Anspruch nehmen.

Nokia Siemens Networks (NSN) wurde Anfang 2007 aus dem Zusammenschluss der Bereiche Netzwerk-Infrastruktur (z.B. MMSCs) von Nokia und Siemens gebildet. Nokia ist der Lieferant der Systemtechnik des Netzes von E-Plus. Und dutzender weiterer GSM-, GPRS- und UMTS-Netze weltweit.

ausgewählte Presse-Mitteilungen

Seit 2000 wurden von Nokia weit über 1.000 Presse-Mitteilungen verschickt...

16.10.2006 - Loudeye, ein Hersteller digitaler Musik-Plattformen, wird akquiriert. Das soll für interessante Produkte für die N-Serie und das Nokia Podcasting sorgen.

12.10.2006 - Nokia hat den Erwerb von gate5 abgeschlossen. Damit hat man die Quelle für die Location- und Navigations-Anwendung des neuen N95 (Sept 2006) im Haus. Hier die Pressemitteilung dazu. gate5-Produkte waren Karten- und Navigations-Software, Plattform und Anwendungen für Multi-Access Location-Based Services: City Guide, Yellow Pages und Mobile Community; für die Plattformen Linux, Palm, Symbian und Windows Mobile; im Grunde die Basis für Here.

19.06.2006 - Die Netzwerk-Bereiche von Nokia und Siemens werden zu Nokia Siemens Networks zusammengefasst. Dieses Gemeinschafts-Unternehmen wird zum 1.1.2007 an den Start gehen.

10.02.2006 - Intellisync wird Teil von Nokia. Damit kommen Lösungen für Synchronisierung und mobile Connectivity in Nokia's Software-Portfolio.

Dezember 2005 - Nokia eröffnet den ersten "Nokia Flagship Store" in Moskau. Weitere folgten in Chicago (24.6.2006), Hong Kong (Sommer 2006), Helsinki (17.8.2006), in London und New York.

14.6.2004 - Nokia kündigt die Second Edition der Series 60 Plattform an. Neue Features sind das "Feature Pack 2" mit u.a. Video-Telephonie (circuit-switched WCDMA), Browser plug-in API, 3D-Grafik für Java- und Symbian-Anwendungen, Push-Mail-Unterstützung für IMAP, IPSec und VPN Client-Support, OMA DRM 1.0 und OMA MMS 1.2, und das "Feature Pack 3", das in erster Linie größere Display-Auflösungen (176 x 208, 208 x 208, 240 x 320 QVGA, 352 x 416), SVG-Unterstützung und Support für QWERTY-Tastaturen beinhaltet.

19.11.2001 - Nokia stellt neue Handys vor, die im ersten Halbjahr 2002 verfügbar sind. Highlight dabei das im 2. Quartal 2002 erhältliche MMS-Handy Nokia 7650 mit den Features 4 MB Speicher, GSM900/1800, GPRS, HSCSD, Bluetooth, Infrarot, Kamera (Bildauflösung 640x480 Pixel), Farb-Display 176 x 208 Pixel und Joystick. Ein E-Mail-Client ist in der Firmware ebenso enthalten wie MIDP Java Support. Dazu kann ein webbasiertes Fotoalbum genutzt werden. Das Betriebssystem ist Symbian.

15.10.2001 - Nokia kündigt für das erste Halbjahr 2002 mit dem Nokia 30 ein M2M-Terminal an, das Automaten und Maschinen mit GSM-Kommunikation ausstattet. Einige Features: 900/1800 MHz, HSCSD (43.2 kbps), GPRS (3+1 oder 2+2 Slots), SMS, USSD, Steuerung im M2M Systemmodus oder per AT Kommandos. Zum Lieferumfang gehört ein Application Development Kit.

11.10.2001 - Nokia kündigt mit dem 5510 ein dediziertes Entertainment-Handy an. Komponenten sind ein digitaler Music-Player (AAC und MP3), ein UKW-Radio, 5 Spiele (Bumper, Space Impact, Snake ll, Pairs ll und Bantumi, was auch immer das für Spiele sind) und erweiterte Messaging-Funktionalität. Einige Features: 64 MB Speicher, Software, um eigene Musik in das MP3-Format zu konvertieren und ins Handy zu laden, volle Tastatur, WAP 1.1, 42 Klingeltöne.

8.10.2001 - Borland und Nokia vereinbaren, dass Nokia's "Developer Suite for the PersonalJava Application Environment" in Borland's JBuilder Plattform integriert wird. Dadurch wird es für Entwickler wesentlich einfacher, ihre Lösungen auch für (kleine) mobile Geräte zu kompilieren.

CeBIT-News 2001:
Bei Nokia gibt es mit dem Nokia Connectivity Pack das erste Bluetooth-Produkt.
Die neuen Handys sind Weiterentwicklungen der erfolgreichen Produkte:
   3330 (WAP, chat),    6310 (Bluetooth, GPRS, HSCSD, SyncML),    8310 (GPRS, UKW-Radio)

März 2001 - Für das Card Phone 2.0 sind ab sofort Treiber für WindowsCE verfügbar. Dazu gibt es auch einen Support guide to use Card Phone 2.0 in Windows CE devices. Unterstützt werden:
Windows CE 2.11 Handheld PC's mit SH3 and MIPS, Windows CE 3.0 Handheld PC's mit StrongARM, Windows CE 3.0 Pocket PC's mit SH3, MIPS oder StrongARM.
Zu diesen gehören z.B. Hewlett Packard Jornada 680, 690 und 720 sowie der Compaq iPAQ.
Die Voice Call Funktion des Nokia Card Phone 2.0 wird mit den Windows CE Treibern nicht unterstützt.

5.12.2000 - das Nokia Connectivity Pack für die Bluetooth-Anbindung des 6210 wird vorgestellt; es besteht aus speziellem Akku und einer Compact-Flash-Card mit PC-Karten-Adapter für Notebooks.

21.11.2000 - Nokia kündigt zwei interessante Produkte an. Einmal den Communicator 9210, mit dem Farbe (4096 Farben) und HSCSD Einzug in die Welt der Communicators hält. Auch die sonstigen Daten (10 h Sprechzeit mit dem LiIonen-Akku, SyncML-Unterstützung zur einfachen Synchronisation von Terminkalender und Adressdaten, EPOC-Betriebssystem, ...) beeindrucken. Sogar eine Freeware-Version von Doom gibt es (leider ohne Sound). Daneben verblaßt die Meldung über das erste IPv6-fähige GPRS-Kernnetz fast ein wenig. Sie ist aber eine ganz wichtige Aussage, was wir von den Mobilfunk-Netzen der dritten Generation (also UMTS) erwarten können. Schon in der zweiten Phase von GPRS kann es damit das Leistungsmerkmal Quality of Service in den über 50 von Nokia installierten GPRS-Netzen geben.

zur Startseite von www.dafu.de